Siegesserie der jungen Wilden geht weiter                      Spvg. Niederndorf – Fortuna Freudenberg II 4:1 (3:0)

Es war ein rassiges Spitzenspiel am Höppel. Das Lokalderby zwischen dem Tabellenzweiten Freudenberg und dem Dritten aus Niederndorf hielt, was man sich davon versprochen hatte. Anfangs dominierten die Flecker das Spiel und 09 geriet bei überfallartig vorgetragenen Angriffen ein ums andere Mal in Not. Höhepunkt dieser Offensive des Gastes war ein Pfostentreffer.

Aber nach 15 Minuten änderte sich das Spiel. Niederndorf sah in den Zweikämpfen besser aus, gewann mehr Bälle im Mittelfeld und setzte sich langsam in der Hälfte der Freudenberger fest. Die 32. Minute sollte zur Schlüsselszene des Spiels werden. Mit dem 1:0 durch Lukas Nattmann wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Sieg gemacht. Danach zeigte Niederndorf eine überragende Mannschaftsleistung, die in der 36. Minute durch einen sehenswerten Freistoß von Jan Uebach zum 2:0 und einem wunderbar herausgespielten Tor von Alexander Uebach in der 41. Minute zur 3:0 Pausenführung führten.

In der zweiten Hälfte war es in der 50. Minute erneut Jan Uebach, der das Freudenberger Tor traf. In der Folgezeit hätten die 09ner noch das ein oder andere Tor erzielen können. Dies verhinderte zum einen der gute Freudenberger Torhüter und zum anderen mangelndes Schussglück auf der anderen Seite.

Die letzte Viertelstunde ähnelte der ersten: Freudenberg setzte sich wieder stärker im Strafraum fest und erzielte durch Torsten Lindner in der 83. Minute den Ehrentreffer für die Gäste.

Wenn vor der Saison jemand gesagt hätte, dass die Mannschaft mit ihrem Durchschnittsalter von 21 Jahren nach der Hinrunde auf Platz 2 stehen würde, wäre er sicher belächelt worden. Nach den gezeigten Leistungen im Verlauf der Saison ist dies aber weder überraschend noch unverdient. Die spielerische Entwicklung der Mannschaft geht weiter. Ob sie die unvermeidbaren Rückschläge, die kommen werden, verkraften wird, muss sich zeigen. Allerdings wird das Trainergespann Oliver Kapteina und Nadine Siwek dafür sorgen, dass alle auf dem Teppich bleiben.

Spvg. Niederndorf II - TuS Wilnsdorf/​Wilgersdorf III 7:3 (3:0) Niederndorf jetzt Tabellenzweiter

Ein eher ungewöhnliches Bild bot sich den Zuschauern des Spiels Niederndorf II gegen TuS Wilnsdorf/​Wilgersdorf III: Nicht 24 Akteure standen sich gegenüber, sondern nur 18 Spieler traten gegeneinander an. Weil die Gäste lediglich eine Neunermannschaft für die D-Liga gemeldet haben, müssen sich alle Gegner dieser Zahl anpassen.

Es war also ungewohnt viel Platz auf dem Spielfeld und so sah dann auch das Endergebnis aus: Mit 7:3 gingen die Gastgeber als hoch verdienter Sieger vom Platz. Dabei ließen die Mannen von Kevin Hoffmann und Enno Mitrach noch zahllose Chancen liegen. Und im Bewusstsein des sicheren Sieges agierte die Niedernorfer Abwehr in der zweiten Halbzeit ausgesprochen leichtfertig und ließ noch drei Gegentore zu.

Da das Spiel der zweiten Welle gegen Eisern nachträglich für unsere Zweite gewertet wurde, erklomm die Mannschaft so ganz nebenbei Platz 2 in der Tabelle.

SG Hickengrund 2 – Spielvereinigung Niederndorf 09 3:5 (3:1)

(hr). Im Skat kann ohne Vier ein Top-Spiel sein. Im Fußball ist ohne Acht meist mit grimmigen Gesichtern bei Trainern und Betreuer verbunden. Und sahen N 09-Trainer Oliver Kapteina Nadine Siwek vor dem Spiel in Holzhausen nicht besonders glücklich aus. Wieder umstellen, wieder eine veränderte Abwehr, also all das, was Fußballlehrer nicht besonders lieben.

Doch, welch Überraschung, die junge Niederndorfer Mannschaft schien das Spiel von Anfang an im Griff zu haben. Und so fiel, nachdem man bereits mehrere gute Chancen liegen gelassen hatte, das 0:1 durch Lukas Nattmann völlig verdient.

Aber bereits hier zeichnete sich ab, dass die Spielvereinigung für Konter anfällig war. Immer wieder wurde der Ball in der Vorwärtsbewegung leichtfertig verloren. Und da die Mittelfeldspieler häufig sehr weit aufgerückt war, bot sich den Gastgebern ab der 25. Minute immer wieder die Möglichkeit, mit schnellem Umschaltspiel zu glänzen. Das dies auf Dauer nicht gut gehen würde, war abzusehen. Allerdings hatte auf Gästeseite niemand damit gerechnet, dass die Hicken zwischen der 30. und 34. Minute dreimal hintereinander zum Kontern eingeladen wurden. Drei Gegentore in vier Minuten ((30') Colin Simmert | (31', 33'Turgut Ötztürk), das war schon heftig.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte die SG den Schalter auf sicheren Sieg umlegen können. Beim ersten Angriff nach dem Wiederanpfiff rettete der Pfosten für den geschlagenen Jonas Becker. Es war eine glückliche Fügung, dass Niederndorf im Gegenzug durch Jan Uebach (47.) auf 2:3 verkürzen konnte.

Danach drückten die 09er zwar, aber ein Torerfolg wollte sich nicht einstellen. Als der  Niederndorfer Anhang sich im Gedanken bereits auf eine Niederlage eingestellt hatten, gelang doch noch die Wende. Kevin Uebach versenkte den Ball mit überlegtem Schuss zum 3:3. Nur eine Minute später war es Dennis Klappert, der seine Farben mit 4:3 in Führung brachte. Und in der 92. Minute sicherte Kevin Uebach mit seinem zweiten Treffer endgültig den Sieg.

SG Hickengrund 3 – Spvg. Niederndorf 09 2:5 (0:2)

(hr). Dass unsere zweite Welle durchaus Chancen hat, in der D-Liga ziemlich weit vorne mitzuspielen, unterstrichen die Mannen von Enno Mitrach und Kevin Hoffmann auch im Auswärtsspiel im Hickengrund. Trotz der ungewohnten Anstoßzeit (10.45 Uhr), war die Mannschaft von Anfang an hellwach und ließ nichts anbrennen. Stefan Klezel sorgte in der 11. Minute für das 0:1 und Manuel Ulbrich erhöhte nur fünf Minuten später auf 0:2. So ging es auch in die Halbzeit.

Als nach der Pause Stefan Klezel in der 59. Minute das 0:3 erzielte, schien einem überzeugenden Sieg nichts mehr entgegen zu stehen. Doch es sollte noch einmal spannend werden. Denn die Gastgeber, obwohl seit der 48. Minute nur noch zu Zehnt, erzielten die Anschlusstreffer zum 2:3. Längeres Zittern blieb dem 09er-Anhang aber erspart. Jonas Uebach und noch einmal Stefan Klezel sorgten für den verdienten Endstand  von 2:5.

Spvg. Niederndorf – SuS Niederschelden II 4:3 (0:1)

(hr). Nichts für schwache Nerven war das Spiel zwischen der Spielvereinigung und den Gästen aus Niederschelden.  In den ersten zehn Minuten erarbeiteten sich die Gastgeber zwar zwei hochkarätige Torchancen, ließen die Möglichkeiten aber ungenutzt. Eiskalt verwertete dagegen SuS-Spieler Mallasch in der 11. Minute die erste nennenswerte Gelegenheit zur 1:0 Führung. Danach wirkte das Niederndorfer Team angeschlagen und konnte nicht in allen Situationen überzeugen.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich das Spiel zu einem regelrechten Krimi. Ausgangspunkt war ein Patzer in der Gästeabwehr, als sich der Ball nach unglücklicher Kopfballabwehr über den herauslaufenden Torhüter zum 1:1 Ausgleich ins eigene Netz senkte. Nun war Niederndorf wieder im Spiel und brachte auch den Gegner immer wieder in Verlegenheit. Belohnt wurde dieses Engagement mit dem Treffer zur 2:1 Führung durch Jan Uebach in der 65. Minute.

Die Freude über diese Führung sollte nicht lange anhalten. In der 74. Minute erkannte der Schiri ein Foulspiel im 09er Strafraum als elfmeterwürdig. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spieth sicher zum erneuten Ausgleich. Und dann ging es Schlag auf Schlag: 77. Minute 3:2 durch Lukas Nattmann. 78. Minute 3:3 durch Manczyk und der Siegtreffer in der 90. Minute erneut durch Jan Uebach.

Unsere junge Mannschaft hat an diesem Tag gezeigt, dass man nicht nur schön Fußball spielen, sondern auch durch Kampf wieder ins Spiel zurückfinden kann. Glückwunsch Jungs.

Spvg. Niederndorf II – Neunkirchen III 3:0 (2:0)

(hr). Fast von ihrer besten Seite zeigte sich heute die zweite Welle der Spielvereinigung. Eigentlich gibt es bei einem Sieg nichts zu meckern und auch an Einsatz und Zweikampfverhalten der 09er gab es nichts zu kriteln. Was allerdings Spieler, Trainer und Zuschauer fast zur Verzweiflung brachte, war die unzureichende Chancenverwertung. Eigentlich hätte die Niederndorfer das Ergebnis bis zum Spielende fast zweistellig gestalten können, ließen aber selbst die allerbesten Torgelegenheiten aus.

SG Oberschelden – Spvgg. Niederndorf 09  0:0

(hr). An den Torchancen gemessen hätte jeder der beiden Aufsteiger am Ende als Sieger dastehen können. Dass es anders kam, lag zum Teil am Unvermögen der Stürm und im Wesentlichen an den guten Leistungen der Torhüter.

Taktisch bestachen die 09ner durch Disziplin und solides Abwehrverhalten. In der erneut umgestellten Abwehr lieferte Lukas Nattmann im Zentrum eine starke Leistung ab. Und Jan Langenbach zeichnete sich über weite Strecken als kompromissloser Manndecker aus.

In der Anfangsviertelstunde setzte Niederndorf vielversprechende Angriffe auf das Oberschelder Tor in Szene. Jan Uebach wurde wiederholt auf der rechten Seite gut freigespielt und brachte die Bälle auch in den Strafraum oder aufs gegnerische Gehäuse, ein Torerfolg wollte sich aber nicht einstellen. Auf der anderen Seite hatte auch der Gastgeber gute Chancen, ohne aber im Torabschluss erfolgreich zu sein. So ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Pause.

Die zweite Halbzeit war bis zur 80. Minute ein Spiegelbild der ersten. Das Spiel wogte hin und her, in beiden Strafräumen kam es immer wieder zu aufregenden Aktionen, aber  der Ball wollte einfach nicht in den Kasten.

In der Schlussphase wurde dann Oberschelden stärker und hatte noch zwei ganz große Chancen, die aber von Jonas Becker im Tor der Gäste mit glänzenden Paraden vereitelt wurden. So stand am Schluss ein verdientes, wenn auch etwas glückliches Unentschieden als Ergebnis fest.

SG Oberschelden II – Spvg. Niederndorf 09 3:0 (1:0)

(hr). Gegenüber dem vergangenen Wochenende war die zweite Welle gegen Oberschelden nicht wiederzuerkennen. Sie war am heutigen Tag lediglich eine kleine Woge. Es fehlte an fast allem. Zweikampfverhalten mangelhaft, Passgenauigkeit unzureichend. Also ein Spieltag, wie ihn jeder Spieler in seinen schlimmsten Albträumen nicht erleben möchte.

Oberschelden war in jeder Hinsicht die spielbestimmende, dominante Mannschaft. Besserer Zug zum Tor, gieriger nach dem Ball und glücklicher im Abschluss. So ging auch das Endergebnis mit 3:0 für den Ortsnachbarn völlig in Ordnung.

Für die Zweite heißt es nach diesem Spiel, die Niederlage schnell aus dem Kopf zu bekommen und sich in den nächsten Begegnungen wieder auf die guten vorhandenen Fähigkeiten zu besinnen.

Punkte leichtfertig liegen gelassen:                                                         N 09 – VfL KLafeld-Geisweid 08 2:4 (2:0)

(hr). Seit langer Zeit waren die „Fürsten“ erstmals wieder in einem Punktspiel am Höppel zu Gast. Als Absteiger aus der A-Klasse hatten sie sich vor der Saison selbst zu den Favoriten für den Aufstieg gezählt, waren aber diesem Anspruch bisher nicht gerecht geworden. Und auch bei der Spielvereinigung hatte es den Anschein, als sollten ihre Ambitionen nicht der Realität entsprechen. Denn in der ersten Hälfte waren es die Niederndorfer, die mit klugem Spiel die Höhepunkte setzten. In der 12. Minute war es Nils Uebach, der die Gastgeber in Führung brachte. Im Anschluss daran kamen die Niederndorfer noch wiederholt zu Möglichkeiten, ohne daraus Kapital schlagen zu können. In der 45. Minute wurde ein Foulspiel im Strafraum des VfL zu Recht mit einem Elfmeter geahndet, den Jan Uebach sicher zur 2:0 Halbzeitführung verwandelte.

Nach dem Pausentee rieben sich viele Zuschauer verdutzt die Augen. Plötzlich spielte nur noch eine Mannschaft. Angriff auf Angriff erfolgte in Richtung Niederndorfer Gehäuse und nur dem überragenden Jonas Becker im Tor (Bild) war es zu verdanken, dass die Klafelder nicht zum Torerfolg kamen.

Nach einem Pressschlag im 09er Strafraum zeigte der ansonsten gut leitende Schiedsrichter überraschend auf den Elfmeterpunkt. Der Strafstoß landete für „Baker“ unhaltbar zum 1:2 im Netz. Danach wurde das Spiel der Gastgeber immer kopfloser. Statt den Ball ruhig zu machen, wurden viele Bälle durch hektisches Direktspiel im Mittelfeld verloren und machte den Gegner unnötig zusätzlich stark.

Trotzdem hätte der Sieg noch gesichert werden können, wenn im Strafraumbereich konsequenter und mannschaftsdienlicher gespielt worden wäre. So aber wurde man in der Schlussphase das Opfer der eigenen Unzulänglichkeiten und ließ sich innerhalb von sechs Minuten drei Tore einschänken. Fazit: Diese Punkte hätten nicht verloren werden dürfen (müssen).

N 09 II – Gurbetspor Burbach 2:2 (1:0)

(hr). Als verlustpunktfreier Spitzenreiter der D-Liga waren die Gäste der erwartet starke Gegner. Unsere „Zweite“ konnte in dem Spiel aber zeigen, dass sie sich hinter keiner Mannschaft in ihrer Klasse verstecken muss, denn sie spielte teilweise mit schönen Kombinationen und starkem Einsatz sehenswerten Fußball. In der ersten Halbzeit war sie sogar die bessere Elf und nach dem Führungstreffer durch Ben Dahlhausen dem zweiten Tor näher als die Burbacher dem Ausgleich.

Mit Beginn der zweiten Hälfte zeigte Gurbetspor dann, warum sie Tabellenführer snd. Mit schnellem, unkomplizierten Spiel setzten sie die Truppe von Enno Mitrach unter Druck und kamen so zwangsläufig zu Torchancen und letztlich auch durch zwei Tore zur 1:2 Führung. Die 09er konnten nach dem Führungstreffer aber postwendend durch Jonas Fuchs ausgleichen und hatten am Ende noch die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen. Letztlich blieb es dann aber beim leistungsgerechten Unentschieden.

Heute Abend Pokalspiel am Höppel: Spvg. Niederndorf 09 – Siegener SC 07/09

Am heutigen Mittwoch, um 19 Uhr, stehen sich die Spielvereinigung Niederndorf und der Siegener SC in der zweiten Runde des Kreispokals gegenüber. Der Gast, der als A-Ligist eine Klasse höher spielt als die 09ner, belegt in der aktuellen Tabelle Rang 7. Es kommt also ein echter Prüfstein auf die junge Mannschaft der Trainer Oliver Kapteina und Nadine Siwek zu.

Es wäre schön, wenn heute Abend wieder viel Unterstützung durch die Niederndorfer Fans dazu beitragen würde, dass wir dem Siegener SC einen harten, aber fairen Kampf bieten können.(hr)

Spvg. Niederndorf 09 – TSV Siegen 0:0 

Mit dem TSV Siegen stellte sich eine erfahrene B-Liga-Mannschaft, die für ihre überdurchschnittliche Abwehrstärke und ihr Konterspiel bekannt ist, beim Aufsteiger vor. Auf diese Spielweise des Gegners reagierten die Trainer Nadine Siwek und Oliver Kapteina mit einer vor allem auf die eigene Defensive ausgerichtete Einstellung.

Und so entwickelte sich ein Spiel, das für B-Klassen-Verhältnisse von einem überdurchschnittlichen taktischen Verständnis geprägt war. Aus Sicht der Spielvereinigung ging es dabei darum, die gefährlichen Konter der Gäste nicht zuzulassen bzw. zu unterbinden. Folgerichtig wurde die erste Halbzeit von der Disziplin beider Mannschaften geprägt. Meist wurden spätestens vor dem gegnerischen Strafraum die Angriffe beider Teams abgefangen und man ging mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte konnte der Gastgeber dann das Spiel immer mehr zu seinen Gunsten gestalten. Allerdings stand die Abwehr der Gäste sehr engmaschig und ließ kaum Torchancen zu. Trotzdem kamen die 09er zu einigen vielversprechenden Torchancen, aber an diesem Tag war die Glücksgöttin Fortuna nicht auf Seiten der Ninndorfer Elf. Der Ball wollte einfach nicht den Weg ins Tor des TSV finden.

So stand am Ende ein glückliches Unentschieden für den Gast aus Siegen, der bisher auf dem dritten Tabellenplatz rangierte.

Spvg. Niederdorf 09 II – VfB Burbach 1907/20 III 5:1 (2:0)

„Ein Heimsieg muss her.“ Diese Parole hatte Enno Mitrach, Trainer der Niederndorfer „zweiten Welle“ für das Heimspiel gegen die dritte Mannschaft des VfB Burbach ausgegeben. Und seine Jungs hielten sich daran.

Von Anfang an ließen sie in einem durchgängig überlegen geführten Spiel keinen Zweifel daran, wer auf dem Höppel Herr im Haus ist. So fielen die Tore fast zwangsläufig. Dreimal Stefan Klezel und zwei Buden von Manuel Ulbrich standen einem Gegentor der Gäste entgegen. Fazit: Ein hochverdienter Sieg, der Lust auf mehr macht.

1. FC Kaan-Marienborn II – Spvg. Niederndorf 09   1:3 (1:1)

Ganz stark begann die Spielvereinigung bei der zweiten Mannschaft des Oberligisten: Durchdachte Spielzüge, konsequentes Pressing und herausgearbeitete Torchancen ließen auf eine schnelle Führung hoffen. Fünf gute Tormöglichkeiten in der ersten Viertelstunde standen keinem einzigen gefährlichen Angriff der Kaaner gegenüber. Der Ball wollte aber diesmal nicht ins Eckige.

Ab der 20. Minute wurde der FC etwas stärker und nach einer Verwirrung in der Niederndorfer Abwehr landete der Ball zum 1:0 im Netz. Danach brauchten die 09er einige Zeit, bis sie zur alten Ordnung zurückfanden und dem Spiel  wieder ihren Stempel aufdrücken konnten.

Es dauerte aber bis zur 43. Spielminute, bis der Ausgleich fiel. Lucas Nattmann verwandelte aus ca. 16 Meter Entfernung mit feiner Technik in die linke Torecke. So konnte man immerhin noch mit einem Unentschieden in die Pause gehen.

Nach Wiederanpfiff knüpfte N09 an den druckvollen Fußball der ersten 15 Minuten an. Ein Pfostentreffer per Kopfball wieder von Lucas Nattmann ließ den Torschrei auf den Lippen der Niederndorfer Anhänger verstummen.

Doch kurze Zeit später sollte die Führung erzielt werden. Dennis Klappert erspurtete einen steil auf die linke Außenseite geschlagenen Ball und zirkelte ihn aus unmöglichem Winkel zur Führung ins rechte obere Toreck: Marke Tor des Monats.

Danach wollte man aus einer sicheren Abwehr heraus den Gegner auskontern. Unerklärlicherweise schlichen sich immer wieder Fehler ein, so dass Kaan-Marienborn immer wieder gefährlich in den Bereich des Niederndorfer Tores vordringen konnte. Drei Minuten vor Schluss erlöste Simon Schlabach die Mannschaft mit einer feinen Einzelleistung und überlegtem Torabschluss zum 1:3.

Damit gelang der erste und absolut verdiente Auswärtssieg in dieser Saison.

Gegen Eiserfeld II Kantersieg für N09 

Nein, Unruhe war es noch nicht, die sich bei den 09ern nach den beiden unglücklichen Niederlagen gegen Salchendorf und Türk Geisweid breit machte. Eher eine gewisse Enttäuschung, dass zweimal hintereinander Punkte leichtfertig verschenkt wurden.

Daher waren im heutigen Spiel gegen Eiserfeld II die Weichen von vornherein auf Sieg gestellt. Oliver Kapteina und Nadine Siwek hatten mit der Mannschaft im Vorfeld noch einmal die Mängel analysiert und konnten sich heute auf eine hochmotivierte Mannschaft verlassen.

Von Anfang an wirkte die Spielvereinigung hoch konzentriert und ließ so gut wie keine gefährlichen Angriffe des FC zu. Aus der guten Abwehrarbeit heraus und dem aggressiven Forechecking entwickelten sich dann schnell gute Möglichkeiten. Mit einem lupenreinen Hattrick konnte Nils Uebach beweisen, dass er nicht nur in der A-Jugend ein Torjäger war, sondern auch im Seniorenbereich Tore machen kann.

Nach dem 3:0 zur Pause war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis weitere Tore fallen sollten. Zweimal Jan Uebach, Lukas Nattman, Giani Müller und noch einmal Nils Uebach schraubten das Endergebnis auf 8:0.

Dieser geschlossene Auftritt der Mannschaft – wobei ja nicht vergessen werden darf, dass mit Alex Uebach der Torschützenkönig der letzten Saison noch Wochen fehlen wird und die Trainer wegen Urlaubs und aus beruflichen Gründen immer wieder die Mannschaft umbauen müssen – lässt auch für die kommenden Spiele hoffen. Das Potential ist da, die jungen Spieler werden reifen und uns noch viel Freude machen. (hr)

               Nach großem Kampf noch Punkt geholt - SV Gosenbach – N 09     2:2 (2:0) 

Viele Niederndorfer hatten den Weg nach Gosenbach gefunden, um das erste Spiel des Aufsteigers in der B-Liga mitzuerleben. Letztlich mussten sie ihr Kommen nicht bereuen.

Die erste Halbzeit ließ aus Sicht der Null-Neuner allerdings fast alle Wünsche offen. Die Zweikämpfe wurden nicht angenommen, viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und gravierende Fehler in der Abwehr ließen Gosenbach zu zwei Toren kommen. Ohne die Paraden unseres Torhüters Jonas Becker, der bei zwei Angriffen des Gastgebers mit Reaktionsschnelligkeit und Geschick Schlimmeres verhinderte, hätte es zur Halbzeit auch 4:0 stehen können. So blieb es beim hochverdienten 2:0 für den vorjährigen Meister der C-Liga.

Nachdem es in der Kabine ein heftiges Donnerwetter der Trainer Oliver Kapteina und Nadine Siwek gegeben hatte, kam die Mannschaft wie umgewandelt aus der Umkleide. Nun klappte plötzlich alles so, wie man sich das schon für die erste Hälfte vorgenommen hatte. Den Auftakt machte Lukas Nattmann, dessen Schuss nur knapp am gegnerischen Gehäuse vorbeistrich. Kurze Zeit später wurde Nils Uebach im Strafraum elfmeterwürdig gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jan Uebach zum 2.1 Anschlusstreffer. Fast im Gegenzug musste „Baker“ noch einmal sein ganzes Können aufbieten, um einen harten Fernschuss über die Latte zu lenken.

Im Anschluss nahm 09 das Spiel immer mehr in die Hand. Nach einem feinen Pass von Simon Schlabach setzte sich Nils Uebach gegen den Gosenbacher Abwehrspieler durch und schloss mit einem Schuss in lange Eck zum 2:2 ab.

Danach hatte die Spielvereinigung noch mehrere Torchancen. Zwei Treffer erkannte der gut leitende Unparteiische aus Niederndorfer Sicht bedauerlicherweise wegen Foulspiels nicht an. Zumindest beim nicht gegebenen Tor in der Schlussminute sahen das viele Anhänger der Null-Neuner allerdings anders als der Schiedsrichter.

Zweite Welle startet in D-Liga mit überzeugendem Sieg  Anadolu Neunkirchen II – N 09 II    3:6 (0:2) 

Die zweite Mannschaft der Spielvereinigung hatte sich bei ihrem Saisonstart bei Anadolu Neunkirchen schon etwas ausgerechnet. Dass man aber so gut in die neue Runde kommen würde, war vorher nicht selbstverständlich. Aber sehr schnell machte die Zweite im Spiel, das unter den schlechten Platzverhältnissen litt, klar, wer am heutigen Tag die Nase vorn haben würde. Letztendlich hätte Niederndorf noch wesentlich deutlicher als 6:3 gewinnen müssen, aber Schusspech und Glücklosigkeit ließen keine weiteren Treffer zu. Torschützen: Stefan Klezel (3), Finn Luca Rinsdorf (2) und Manuel Ulbrich.

Spielplan 1. und 2. Mannschaft bis 1.10.2017

Sonntag, 13.08.17

13.00         Uhr    Anadolu Neunkirchen II - N09 II

15.00         SV Gosenbach - N09
 

Freitag, 18.08.17

19.00 Uhr  N09 II - TSG Adler Dielfen II
 

Samstag, 19.08.17

17.00 Uhr  N09 - FC Türk Geisweid
 

Sonntag, 27.08.17

15.00 Uhr  Borussia Salchendorf - N09

17.00 Uhr  Borussia Salchendorf II - N09 II
 

Donnerstag, 31.08.17

19.00 Uhr  SV Eckmannshausen - N09 (1. Runde Pokal)
 

Sonntag, 03.09.17

15.00 Uhr  N09 - FC Eiserfeld II
 

Sonntag, 10.09.17

13.00 Uhr  SG Mudersbach/Brachbach III - N09 II

15.00 Uhr  FC Kaan-Marienborn - N09
 

Sonntag, 17.09

13.00Uhr   N09 II - VfB Burbach III

15.00 Uhr  N09 - TSV Siegen
 

Sonntag, 24.09.17

13.00 Uhr  N09 II - Gurbetspor Burbach

15.00 Uhr  N09 - VfL Klafeld-Geisweid

 

Sonntag, 01.10.17

13.00 Uhr  SG Oberschelden II - N09 II

15.00 Uhr  SG Oberschelden - N09

d >>

TuS Alchen erneut Turniersieger

(hr). Die 9. Ninndorfer Sportwoche wurde auch in diesem Jahr vom TuS Alchen gewonnen. Die Alchener setzen sich im Elfmeterschießen gegen Fortuna Freudenberg II mit 5:4 durch, nachdem das Endspiel nach der regulären Spielzeit 0:0 stand.

In einem von beiden Mannschaften eher vorsichtig geführtem Spiel, bei dem die Absicherung des eigenen Tores im Vordrgrund stand, fielen keine Tore. Das Elmeterschießen wurde dann mit dem letzten Schuß entschieden, als der Alchener Torwart gegen den Freudenberger Schützen die Oberhand behielt.

Im Spiel um Platz 3 unterlagen die Gastgeber der SG Oberschelden mit 3:4. In dem ruppigen, teils mit groben Unsportlichkeiten geführten Spiel, fanden die Niederndorfer, die mit einer völlig neu formierten Hintermannschaft angetreten waren, nie zu ihrem Kombinationsspiel. Oft wurden sie durch Nicklichkeiten oder Foulspiel des Gegners gebremst. Nachdem es zur Halbzeit noch 1:1 gestanden hatte, musste Niederndorf im 2. Durchgang drei weitere Gegentore hinnehmen, ehe man mit dem Schlußpfiff auf 3:4 verkürzte.

Bild: Vorstandssprecher Hartmut Raetzer (li.) u. Oliver Kapteina (re.) mit dem Spielführer des TuS Alchen bei der Siegerehrung.

M E I S T E R   2 0 1 7

C-Jugend schafft ersten Jugendmeistertitel nach 31 Jahren

Was keine Jugendmannschaft der Spielvereinigung in mehr als 30 Jahren geschafft hatte: die C-Jugend der Spielzeit 2016/17 machte heute das Ding klar. Sie zeigte heute bestimmt nicht ihr bestes Saisonspiel und die Zuschauer bekamen alle feuchte Hände oder standen kurz vor dem Nervenzusammenbruch. Aber mit einem entschlossenen Schlussspurt sicherten sie Dir Jungs um Jan Uebach und Johnny Irle mit einem knappen 2:1 Sieg beim Siegener SC die diesjährige Meisterschaft und ernteten damit auch die Früchte einer langen und harten Saison.

Die Spvg. Niederndorf 09 gratuliert der C-Jugend zu dieser großartigen Leistung und freut sich gemeinsam mit Mannschaft und Trainern. Herzlichen Glückwunsch.

A U F S T I E G

N09 – SG Siegen-Giersberg 2. 4:1

N09 2. – SG Siegen-Giersberg 3. 2:2

 

Es ist vollbracht. Nach zwei Jahren in der Kreisliga C steigt die Spvg. Niederndorf 09 wieder auf uns bestreitet die nächste Spielzeit wieder in der Kreisliga B. Am drittletzten Spieltag der Saison besiegte die N09 die Reserve der SG Siegen-Giersberg und steht mit nun 8 Punkten Vorsprung uneinholbar auf dem zweiten Tabellenplatz, der in diesem Jahr den Aufstieg bedeutet.

 

Gianluca Müller (9.) und Lukas Nattmann (17.) brachten die Hausherren früh in Führung, so dass man zunächst Ruhe im Spiel hatte. Doch die Gäste zeigten nun, dass auch sie zurecht im oberen Tabellendrittel stehen. Immer stärker werdend wurde die Abwehr der Niederndorfer das eine oder andere Mal auf die Probe gestellt. Nach dem Seitenwechsel legte Jan Uebach (53.) noch einen Treffer nach. Erneut Gianluca Müller (68.) machte dann den Sack zu. Der Treffer der Gäste in der 87. Minute war dann nur noch Ergebniskosmetik. Noch lange nach dem Spiel feierte die Mannschaft den großen Erfolg. Der Verein sagt: Herzlichen Glückwunsch.

 

Im ersten Spiel des Tages trennte sich unsere 2. Welle von der 3. Mannschaft der Giersberger mit 2:2.

Das Spiel des Jahres

Tabellenführer mit 3:1 geschlagen

Als frisch gebackener Meister stellte sich am Sonntag der SV Gosenbach auf dem Sportgelände Am Höppel vor. Und die 09er lösten die Aufgabe bravourös. Mit 3:1 schickte sie den in der laufenden Saison noch ungeschlagenen Spitzenreiter nach Hause und festigten so den zweiten Tabellenplatz, der zum direkten Aufstieg in die Kreisliga B berechtigt.

Nur 17 Sekunden hatte es gedauert, bis Alex Uebach nach einem sehenswerten Spielzug die Spielvereinigung mit einem Flugkopfball mit 1:0 in Führung brachte. Danach gab es zwei weitere sehenswerte Aktionen, die aber nicht zum Torerfolg führten.

Die Gäste nutzten dann in der siebten Minute eine der wenigen Unaufmerksamkeiten in der Niederndorfer Abwehr und erzielten aus spitzem Winkel das 1:1. Danach folgte eine kurze Drangperiode der Gosenbacher, ohne dass das Tor der Spielvereinigung aber wirklich in Gefahr geriet.

Die zweite Halbzeit begann mit überfallartigen Angriffen der Niederndorfer und nur 4 Minuten nach Wiederbeginn erzielte der überragende Lukas Nattmann das Tor zum 2:1.

Als der gut leitende Schiedsrichter kurze Zeit später auf den Elfmeterpunkt zeigte, ließ sich Jan Uebach die Chance nicht entgehen: Mit einem harten Schuss in die Mitte des Tores setzte er das 3:1.

Danach hatte die Spielvereinigung wiederholt die Möglichkeit das Ergebnis noch weiter auszubauen. Aber letztendlich blieb es beim hochverdienten 3:1 für die Grün-Roten. (hr)

Neues Textfeld >>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Spvg. Niederndorf 09 e.V.